Kennen Sie Ihren Hauttyp?

Jeder hat von Geburt an eine einzigartige Haut – keines gleicht dem anderen! Wer seine Haut kennt, kann Sie auch dementsprechend pflegen. Behandeln und pflegen Sie deshalb Ihre Haut immer nach dem aktuellen Stand. Sie haben schon richtig gelesen: Ihr Hauttyp kann sich mit der Zeit aus unterschiedlichen Gründen ändern. Denken Sie nur allein an die verschiedenen Jahreszeiten. Oder der Stress der sich vor jeder Prüfung, auf der Arbeit kurz vor dem Urlaub sich vermehrt, weil noch so vieles erledigt werden muss. Kennen Sie das? Es gibt noch weitere innere und äußere Ursachen die Ihren Hauttyp beeinflussen können. Überprüfen Sie daher immer wieder Ihre Haut und definieren Sie Ihren Hauttyp aufs neue. So können Sie bei Bedarf Ihre Pflegeprodukte anpassen – jeder Hauttyp benötigt eine andere Pflege! Und so können Sie Ihren Hauttyp grob definieren …

Hauttyp bestimmen

[PaR-Blog] Der Pickel am Rücken Blog.Reinigen Sie das Gesicht und den Rücken gründlich und benutzen Sie danach keine Pflegeprodukte. Nach etwa drei Stunden nehmen Sie ein Blatt Haushaltspapier und teilen es in vier Teile (zwei für den Rücken und zwei für das Gesicht) auf. Drücken Sie das Haushaltspapier auf die Stirn und die Wange. Nehmen Sie es nach einigen Sekunden ab. Hat das Haushaltspapier gut sichtbare Flecken, dann haben Sie es mit einer fettigen Haut zu tun. Ist das Haushaltspapier sauber, Ihre Haut glänzt ein wenig und spannt, dann haben Sie eine trockene Haut. Fühlt sich Ihre Haut angenehm an und ist Sie auch nicht zu fettig und zeigt das Haushaltspapier nur geringe Flecken, dann haben Sie eine normale Haut. Eine Mischhaut ist eine Mischung aus fettiger, trockener und normaler Haut. Mit etwas Übung und Verrenkungskünsten können Sie Ihren Hauttyp auf dem Rücken genauso auf dem gleichen Weg definieren.

Hauttyp – die fettige Haut

Dieser Hauttyp tendiert am häufigsten zu Hautunreinheiten wie Pickeln und Mitesser. Durch sehr aktive Talgdrüsen weist Ihre Haut reichlich Fett/Talg auf. Der Talg ist eine unentbehrliche Komponente der Schutzschicht der Haut (Hydrolipidschicht). Dieser schützt vor eindringenden Keimen und hält die Haut geschmeidig. Kann der Talg reibungslos abfließen, d. h. es entsteht kein Rückstau durch Verhornungsstörungen, ist die Haut zwar fettig, glänzend, auch blass und mit gut sichtbaren Poren besetzt – aber die Haut ist widerstandsfähiger. Durch die etwas dickere Talgschicht, wird der Feuchtigkeitsverlust und die frühzeitige Faltenbildung vermindert.

Hauttyp – die trockene Haut

HauttypTypische Merkmale für die trockene Haut sind – glanzlose, matte und raue bis schuppige Stellen. Zudem neigt die trockene Haut schnell zu Rötungen und Juckreiz. Spannungsgefühle durch geringe Elastizität machen sich häufig nach jeder Reinigung bemerkbar. Mangelnde Feuchtigkeit und fehlende hauteigene Fette (Lipide) sind mögliche Ursachen für die trockene Haut. Aber auch äußere Faktoren wie, eine exzessive Pflege, Duschen oder Baden mit zu heißem Wasser, die Benutzung von ungeeigneten Pflegeprodukten, zu niedrige Luftfeuchtigkeit in Räumen, Kälte sowie berufsspezifische Hautbelastungen können für trockene Haut mit verantwortlich sein.

Hauttyp – die Mischhaut

Am häufigsten verbreitet ist die Mischhaut – eine Kombination aus einer fettigen, einer trockenen oder aus einer normalen Haut. Im Gesicht sind Stirn, Nase und Kinn (auch als T-Zone bekannt) meist fettig und ölig, die Wangen dagegen eher trocken oder normal. Die Pflege ist bei diesem Hauttyp etwas komplizierter – hier ist besonders auf die richtige Wahl der Pflegeprodukte für die verschiedenen Hautpartien zu achten. Die Jahreszeiten können auch einen Einfluss haben – z. B. ist die Mischhaut im Winter eher trocken und im Sommer noch fettreicher als gewöhnlich. Trockene Hautpartien sollen nicht noch weiter ausgetrocknet werden, dennoch die fettigen und öligen Hautpartien gut reinigen. Hier das Gleichgewicht zu finden, schafft nicht jedes Pflegeprodukt.

Hauttyp – die Normale Haut

Probleme, gibt es bei diesem Hauttyp oder auch als Pfirsichhaut bekannt meist keines – die normale Haut ist ein anspruchsloser, unkomplizierter Hauttyp. Die Haut ist gut durchblutet, sie wirkt straff, robust, elastisch und samtig. Sie ist intakt und pflegeleicht.

Fazit:

HauttypenJeder Hauttyp hat seine unterschiedlichen Ansprüche. Das sollten Sie bei der Reinigung und Pflege Ihrer Haut berücksichtigen – schießen Sie nicht über Ihr Ziel hinaus indem Sie ein beliebiges Pflegeprodukt ausprobieren. Nur wenn Sie Ihren Hauttyp kennen, können Sie auch Ihrer Haut das geben was es braucht! Ein und dasselbe Pflegeprodukt kann und wird nicht bei allen Hauttypen helfen. Im Gegenteil: falsche Pflegeprodukte können es verschlimmern!

Kennen Sie andere Methoden um den Hauttyp zu bestimmen? Nutzen Sie das Kommentar-Feld.

Gruß Alejandro.

 


Werbung

Das könnte Sie interessieren:

Suchbegriffe:

  • hauttyp
  • mischhaut
  • trockene haut
  • fettige haut
  • empfindliche haut

Trackbacks / Pingbacks

  1. Periorale Dermatitis - wie unterscheidet sie sich von der Akne? - 15. August 2011

    [...] und Reinigungsmitteln in Betracht kommen kann.Die Symptome für periorale DermatitisBei dieser Hautkrankheit treten Ausschläge und Rötungen auf. Weitere Symptome wie Schmerzen, Juckreiz, Brennen, [...]

  2. Heilerde gegen Pickel - 27. August 2011

    [...] kann Heilerde die Durchblutung der Haut fördern und wirk außerdem entzündungshemmend. Die Haut wird so besser mit Sauerstoff versorgt.Heilerde gegen Pickel – so kann sie angewendet [...]

  3. Was ist Rosazea? - 27. August 2011

    [...]                             Werbung Das könnte Sie interessieren:Was ist Akne?Kennen Sie Ihren Hauttyp?Die Haut – das größte Organ.Was ist Aknenormin.Suchbegriffe:was ist [...]

  4. Gesichtsmasken gegen Pickel (mit Video) - 4. September 2011

    [...] Kleiner Pickel, großes Leid (mit Video)Microdermabrasion — entdecken Sie das Geheimnis (mit Video)Kennen Sie Ihren Hauttyp?Suchbegriffe:gesichtsmasken gegen pickelwas hilft gegen pickel?was tun gegen pickel? TweetWas [...]

  5. Was hilft gegen Pickel am Rücken – kennen Sie die Geheimnisse? - 18. September 2011

    [...]                                  WerbungDas könnte Sie interessieren:Kennen Sie Ihren Hauttyp?Die Haut – das größte Organ.Die 5 häufigsten Fehler bei Mitesser und Pickel.Pickel [...]

  6. Akne Symptome - 2. Oktober 2011

    [...]                     WerbungDas könnte Sie auch interessieren:Was ist Akne?Akne UrsachenKennen Sie Ihren Hauttyp?Die Haut – das größte Organ.Was ist Aknenormin.Suchbegriffe:akne vulgarisakne symptomeakne [...]

  7. Fruchtsäurepeeling gegen Aknenarben – haben Sie den Mut es auszuprobieren? (Mit Video) - 5. Oktober 2011

    [...]                               WerbungDas könnte Sie auch interessieren:Kennen Sie Ihren Hauttyp?Die Haut – das größte Organ.Pickelmale – was können Sie dagegen tun?Microdermabrasion [...]

  8. Hämorrhoiden Behandlung – welche von diesen Leiden wollen Sie loswerden? (Mit Video) - 10. Oktober 2011

    [...]              WerbungDas könnte Sie auch interessieren:Die Haut – das größte Organ.Kennen Sie Ihren Hauttyp?Teebaumöl gegen Pickel – ein Allroundtalent? Der Pickel am Rücken Bloghämorrhoiden [...]

  9. Intimrasur ohne Pickel – entdecken Sie das Geheimnis! - 12. Oktober 2011

    [...]                               WerbungDas könnte Sie auch interessieren:Kennen Sie Ihren Hauttyp?Die Haut – das größte Organ.Die 5 häufigsten Fehler bei Mitesser und Pickel.Pickel am Po [...]

  10. Pickel im Ohr – was würden Sie lieber tun? - 13. Oktober 2011

    [...]                               WerbungDas könnte Sie auch interessieren:Kennen Sie Ihren Hauttyp?Die Haut – das größte Organ.Die 5 häufigsten Fehler bei Mitesser und Pickel. Pickel im [...]

  11. Pickel am Rücken durch Schwitzen - 6. Oktober 2013

    […] Kennen Sie Ihren Hauttyp? […]

Hinterlassen Sie eine Antwort